Stationäre Behandlung

Bei schweren Krankheitsepisoden ist eine stationäre Behandlung in der Klinik erforderlich, um eine ausreichende Therapie zu ermöglichen (bei einer stationären Behandlung bleiben Sie während einer gewissen Zeit in der Klinik).

Behandlungskonzept

Um eine qualitativ hochstehende Behandlung zu gewährleisten, arbeiten wir interdisziplinär. Das heisst, dass verschiedene Fachdisziplinen (Ärzte, Psychologinnen, Pflegende, Ergo-, Gestaltungs- und Musiktherapie, Physiotherapie, Sozialdienst und Seelsorge) gemeinsam auf das Ziel einer nachhaltigen Gesundung hin arbeiten. Das Behandlungskonzept umfasst folgende Elemente:

  • Integrierte psychosomatische und psychiatrische Behandlung

    Diese beinhaltet das ärztliche Gespräch, das Erlernen des Umgangs mit der psychiatrischen oder psychosomatischen Erkrankung sowie den angemessenen Einsatz von Medikamenten.
  • Milieutherapie

    Die stationäre Abteilung wird als geschützter Lebensraum verstanden, in dem Gemeinschaft, Umgang mit Konflikten und Übernahme von Aufgaben/Verantwortungen geübt werden können.

Ausschlusskriterien

Wir behandeln Personen zwischen 18 und 65 Jahren mit psychosomatischen und psychischen Erkrankungen. Ausgenommen sind Sucht- und Schizophreniekranke sowie Personen mit schweren Demenzen.